Startseite

Während wir langsam jeden Augenblick

unseres kurzen Lebens verzehren,

haben,

auf der anderen Seite der Erde,

Menschen,

Männer, Frauen und Kinder,

die Hoffnung auf bessere Tage.


Ah, l'Afrique!

Une épopée qui m'a fait grandir...

Depuis toujours, je vis l'injustice de ce monde dans mes cellules humaines avec douleur. Je voulais en faire ma lutte, mais la vie m'a menée sur quelques chemins moins militants.

A 44 ans, j'ai enfin pu voyager vers d'autres horizonts, au coeur d'un pays peu développé. J'ai pu vivre au sein de ces régions dont je croyais beaucoup savoir tant j'étais documentée.

Hé bien, remise à zéro!

Tout était à vivre sous un autre regard. La découverte d'une joie pétillante, d'une culture intense et riche. Tout un art de vivre... Toutes ces choses que nous avons oubliées, dont nous nous sommes progressivement amputées.

La misére, les difficultés, les manques d'éducation, mais les sourires, la résiliance et l'espoir qui nourrit chaque quotidien sans lourdeur.

Aujourd'hui, à travers notre association, nous avons opté pour un contrat de longue durée avec un village, un hôme...une goutte dans l'océan mais une présence continue qui compte pour eux, un exemple qui nourri leur lutte et un sentiment de reconnaissance de ne pas être oubliés.

J'ai tout appris à leurs côtés, j'en vis chaque jour.Je comprends tellement mieux le choc qu'éprouvent certains migrants venus se perdre parmi nous, leurs difficultés et leur impossibilité à se fondre dans nos moules européens. Je suis de plus en plus convaincue qu'un mélange harmonieux est utopique, mais que chaque continent est riche de ce qu'il possède. Le mieux est de les aider à se développer afin qu'ils deviennent autonomes...Un rêve...qui commence pour ma part par cette petite goutte d'eau.


Rosine Avermaete

Präsidentin

Unsere Philosophie


Wir leben sehr zufrieden und wissen sehr zu schätzen, was wir haben. Wir konnten in Afrika sehen, dass es Menschen gibt, die nicht das Streben nach „immer mehr“ haben, wie es bei uns hier verbreitet ist, sondern einfach das Verlangen nach täglicher Nahrung, sauberem Wasser und auf Ausbildung haben.

Wir sind der Überzeugung, dass das grundlegende Rechte eines jeden Menschen sind.Wir finden es wichtig, den Menschen, denen der Zugang zu diesen Ressourcen verwehrt ist, zu helfen. Wir wollen ihnen nicht alles in den Schoss legen, aber ihnen die Mittel stellen, ihren Weg gehen zu können.

Das Wissen, dass sich irgendwo Menschen für sie einsetzen, hilft ihnen schon ungemein.

Deshalb denken wir ist es wichtig uns hier einzusetzen. Das ist unsere Motivation und die Quelle unserer Ideen und Überzeugungen.

Unsere Zielsetzung


Unser Schwerpunk ist der Kontinent Afrika, ohne Festlegung auf Länder, Regionen oder Dörfer. Der Kontinent Afrika erscheint uns zugänglich, durch die Kontakte, die wir dorthin pflegen und nicht zuletzt wegen der französischen und englischen Sprache.

Wir möchten auf aktuelle und spontane Bedürfnisse der Bevölkerung reagieren.

Wir werden uns in allen Bereichen der nachhaltigen Entwicklung investieren, sei es durch materielle Mittel, durch geteilte Erfahrungen und Kontakten.

Eines unserer zukünftigen Projekte wird die Vermittlung von individuellen Patenschaften sein. Dazu werden aber erst noch einige Reisen notwendig sein, um eine solide Struktur aufzubauen.

Ein weiterer Punkt unserer Arbeit wird sich auf die Sensibilisierung der hiesigen Jugend in Sachen Vorurteile und Ehrenamt  beziehen.

Wir möchten sie gerne unterstützen, nach dem Motto:


Unsere Erde ist in Wirklichkeit ein einziges Land!


   Finanziell kann man uns mit einer  Spende auf folgendem Konto unterstützen

IBAN:BE71 7310 0569 3669

BIC: KREDBEBB

Für Spenden von mindestens 40€ erhalten Sie Anfang des Jahres eine Quittung für die Steuerabzugsfähigkeit.

Die Welt ist nur ein einziges Land